Wolf trifft Jaeger veröffentlicht Preis-Modell auf Webseite


Hamburg, 24.11.2016 - „Was kostet das denn?“ ist eine der häufigsten Fragen, die Kunden Agenturen stellen, noch bevor ein Projekt richtig ins Rollen kommt. Getreu ihrem Claim we think you. gibt Wolf trifft Jaeger mit den think boxes. darauf Antworten.

„Kostentransparenz ist uns wichtig. Wir legen seit jeher unsere Fremdkosten im Open Book-Abrechnungsverfahren offen; mit den think boxes. kommunizieren wir unsere Agenturleistungen nun schneller und direkter, und gehen damit den eher branchenunüblichen Schritt, Preis-Modelle zu veröffentlichen. Gute Leistungen haben einen Wert, und die think boxes. verdeutlichen, was Kunden für ihr Geld erwarten dürfen“, so Mike Jaeger, geschäftsführender Gesellschafter.

Für mehr Orientierung hat Wolf trifft Jaeger die fünf Produkte think fast., think rough., think deep., think big. und think wild. als beispielhafte Module entwickelt, mit denen Kunden und Interessenten bereits im Vorfeld eines Projektes Kosten direkt vergleichen können.